Hase und Elefant sind Noten

Vom Orff- zum Blasinstrument: Die Musikkapelle St. Vitus bildet in Burglengenfeld junge Leute an Instrumenten aus.
Der Artikel von Josef Schaller in der Mittelbayerischen-Zeitung

Vom „Elefanten“ bis zum Feinschliff

Die Musikkapelle St. Vitus in Burglengenfeld bildet junge Leute bis zur Konzertreife aus. Die harte Arbeit zahlt sich aus.
Der Artikel von Josef Schaller in der Mittelbayerischen-Zeitung

Partystimmung im Vereinsheim

Partystimmung im Vereinsheim - ein sicheres Zeichen für den Kinderfasching der Musikkapelle St. Vitus.

Die Jugendvorstandschaft mit Johannes Weiß an der Spitze hatte eingeladen und die Musikerinnen und Musiker des Anfängerorchesters und der neuesten Nachwuchsgruppe kamen gerne. Über 40 Kinder tanzten, spielten und feierten eine ausgelassene Party. Besonders begehrt waren die zahlreichen Sachpreise, die die Jugendleitung für verschiedene Spiele an die Sieger verteilten.


Bilder vom Kinderfasching

Neujahrsgrüße im Bulmare

Die Musiker sind in den Tagen zwischen Weihnachten und Neujahr traditionell in der Stadt unterwegs, um das neue Jahr musikalisch zu begrüßen. Im Foyer vom Bulmare waren sie schon öfter, diesmal haben sie erstmals in der Badelandschaft eine Kostprobe ihres Könnens gegeben. — hier: Bulmare - Das Wohlfühlbad.
Neujahrsgruß im BULMARE

Musikalische Feinkost zum Staunen

Die Musikapelle St. Vitus lud in die Stadthalle Burglengenfeld und überzeugte die Zuhörer. Höhepunkt war die Gastsängerin Sabine Scherer. Festkonzert
Foto: Josef Schaller

BURGLENGENFELD, Josef Schaller. Hochklassige Musik und Ehrungen standen beim Festkonzertes wieder im Mittelpunkt, mit dem die Musikkapelle St. Vitus traditionell am vierten Adventsonntag ein erfolgreiches Vereinsjahr ausklingen ließ. Gut 600 Zuhörer waren dafür in die Stadthalle gekommen. Bei einer vielseitigen, imposanten und am Ende auch gefühlsbetonten Darbietung versetzte sie das Symphonische Blasorchester unter der Leitung von Adolf Huttner und das Jugendblasorchester, angeführt von Günter Moser, mit musikalischer Feinkost ins Staunen.
Musikalische Feinkost zum Staunen
Zur Bilderstrecke

Vitus macht Musik - und viele machen mit

Die Probensäle der Musikkapelle St. Vitus sind immer gut gefüllt. Wenn sie sogar überfüllt sind, dann ist dies ein sicheres Zeichen für den Infoabend zur Gründung einer neuen Nachwuchsgruppe.

Knapp 30 Kinder ließen sich gemeinsam mit ihren Eltern aus erster Hand von den Ausbildern über die verschiedenen Instrumente informieren. Zudem steuerte das Jugendblasorchester unter der Leitung von Günter Moser die entsprechenden Hörproben bei und ließ anschließend die künftigen Musikerkolleginnen und -kollegen die Instrumente auch gleich ausprobieren. Mit ein wenig Anleitung und Geschick erklangen dementsprechend bald die ersten selbstgespielten Töne aus allerlei Instrumenten.

"Wir freuen uns sehr über den großen Zuspruch zu unserer 
Nachwuchsarbeit", stellte zweiter Vorsitzender Alois Karl fest, schließlich zeige dies auch die Wertschätzung und das Vertrauen, das die musikalische Arbeit der Musikkapelle St. Vitus genieße. Ebenso erfreulich ist die Tatsache, dass das Interesse viele verschiedene Instrumente umfasst und so das neue Anfängerorchester auch einen ansprechenden Klang haben werde.

Nächster Termin zur weiteren Instrumentenauswahl ist Samstag, 14.11., ab 
13 Uhr im Proberaum.
Weitere Interessenten können sich noch bei Stefan Huttner (7851) oder 
Marianne Zaindl (607889) melden.

Bilder von der Infoveranstaltung