News

Darum ist die Musikkapelle erfolgreich

Seit 50 Jahren gibt es die Burglengenfelder Kapelle St. Vitus. Ihr Erfolg hat viele Väter. Wir stellen sie vor. Von Josef Schaller.

BURGLENGENFELD. Das Sommerfest am Europaplatz ist heuer ausgefallen. Also haben die Verantwortlichen der Musikkapelle St. Vitus nach einer Ersatzveranstaltung gesucht, um dem Nachwuchs die Chance zu geben, sich vor einem größeren Publikum zu beweisen. „Natürlich wollten wir mit so einer Veranstaltung auch unsere Kasse füllen“, sagte Ralph Conrad im Gespräch mit der Mittelbayerischen. „Nachwuchsarbeit kostet nämlich viel Geld.“ In der Stadthalle zeigte die Kapelle schließlich ihr Können. Wir stellen die Menschen und Abteilungen vor, die für den Erfolg der Kapelle verantwortlich sind.

Der Artikel in der Mittelbayerischen Zeitung

Ehrungsflut bei Musikkapelle St. Vitus

Bei einem Festkonzert der Musikkapelle St. Vitus Burglengenfeld standen viele Auszeichnungen auf dem Programm.


Bei dem Festkonzert der Musikkapelle St. Vitus, das kürzlich in der Stadthalle Burglengenfeld stattfand, wurden zahlreiche Musiker geehrt. Foto: Josef Schaller 

BURGLENGENFELD. Bei dem Festkonzert der Musikkapelle St. Vitus, das kürzlich in der Stadthalle Burglengenfeld stattfand (wir berichteten) standen auch Ehrungen wegen langjähriger Mitgliedschaften auf dem Programm. Viele Jungmusiker wurden nach erfolgreichen Prüfungen mit Leistungsabzeichen gewürdigt. Der musikalische Leiter Adolf Huttner wurde für 40 Jahre aktive Dirigententätigkeit vom nordbayerischen Musikbund ausgezeichnet. Mitgliederehrungen erhielten für 25 Jahre Timo Feicht, Sandra Karl; 15 Jahre: Amylie Kolb, W. Weniger; 10 Jahre : Emelie Koller, Julia-Marie Woppmann, Oliver Hölzl, Stefan Schuller, Theresa Steinbauer, Veronika Wagner, Katharina Hözl, Florian Niedermeier. Das Jungmusikerleistungsabzeichen D1 (Bronze) ging an Louis Böhm, Felicitas Conrad, Louis Christ, Lea Greiner, Jonas Kumeth, Paula Leupold, Daria Mosberger, Darico Schade, Colin Scherer, Lea Schlöffel, Jonas Schmid, Theresa Seidl, David Stegerer, Jonas Stegerer, Franziska Wagner, Rahel Wombacher. Damit hat das komplette Nachwuchsorchester auf Anhieb diese Prüfung bestanden. Anna Hölzl hat das Abzeichen D2 (Silber) absolviert. Josef Schindler und Thomas Forster meisterten die Dirigenten-Ausbildung. (bjs)

Der Artikel in der Mittelbayerischen Zeitung